Gründer-Gutschein im Wert von € 200,- sichern


Corona-Hilfspaket

Das BMF hat alle aktuellen Fragen und Antworten betreffend des Corona-Hilfspakets auf seiner Homepage veröffentlicht

https://www.bmf.gv.at/public/top-themen/corona-hilfspaket-faq.html


Pendlerpauschale, steuerfreie Zulagen und weitere Erleichterungen

Umfangreiches Paket an weiteren Steuerbefreiungen und Erleichterungen

  • Pendler haben weiterhin den vollen Anspruch auf das Pendlerpauschale auch wenn sie die Strecke zwischen Wohnung und Arbeitsstätte beispielsweise wegen Telearbeit oder Dienstverhinderung weniger häufig zurücklegen
  • Für den Zeitraum der Krise sind auch bei Home-Office, Kurzarbeit oder Quarantäne die Steuerfreiheit für Überstunden oder Schmutz-, Erschwernis- und Gefahrenzulagen (SEG-Zulagen) weiter zu berücksichtigen
  • Zudem ermöglicht das Finanzministerium den Apotheken nun die steuerfreie Herstellung von Desinfektionsmitteln
  • Es sind Gebührenbefreiung für Schriften und Amtshandlungen im Zusammenhang mit Corona-Maßnahmen vorgesehen. Nun werden – auch rückwirkend – Rechtsgeschäfte, die zur Umsetzung dieser Maßnahmen notwendig sind, von Gebühren befreit.
  • Bürgschaften im Zusammenhang mit der Umsetzung von Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus werden von der Rechtsgeschäftsgebühr befreit
  • Im Finanzstrafverfahren werden weitere bestimmte Fristen (Einwendungen zur Niederschrift, Wiederaufnahme, Wiedereinsetzung) bis zum 1. Mai 2020 unterbrochen.
  • Pensionierte Ärzte, die aufgrund der Coronakrise ihre Tätigkeit wiederaufnehmen, erleiden keine steuerlichen Nachteile. Der begünstigte Steuersatz für den Gewinn aus der Veräußerung oder Aufgabe der Ordination bleibt daher auch nach Rückkehr des Arztes in den Dienst unangetastet.

Härtefallfonds Phase 2

Welche Verbesserungen gibt es beim Härtefallfonds Phase 2 ? 

  • Entfall der Einkommensobergrenze.
  • Entfall der Einkommensuntergrenze
  • Mehrfachversicherung oder Nebeneinkünfte sind kein Ausschlusskriterium. Allerdings werden sonstige Einkünfte insofern angerechnet, als es bspw. bei Nebeneinkünften von über 2.000 Euro / Monat, auch diesmal zu keiner Auszahlung kommen soll.
  • Eine SV Pflichtversicherungstatbestand muss weiterhin erfüllt sein à Kapitalgesellschaften sind weiterhin nicht einbezogen
  • Es müssen prinzipiell Einkünfte aus selbständiger Arbeit oder Gewerbebetrieben deklariert sein.
  • Jungunternehmer ohne Steuerbescheid werden dennoch berücksichtigt. Wer sich im Zeitraum 01.01.2020 bis 15.03.2020 bei der Sozialversicherung angemeldet hat erhält pauschal 500 Euro pro Monat für die Dauer von maximal 3 Monate insofern ein Verdienstentgang plausibel dargestellt werden kann.

In der Phase 2 ist ein Zuschuss von bis zu 2.000 Euro pro Monat für maximal drei Monate möglich. Es stehen insgesamt somit bis zu 6.000 Euro zur Verfügung. Auszahlungen aus Phase 1 werden auf Phase 2 angerechnet.

Die Höhe der Auszahlung wird von der Höhe des Verdienstentgang abhängig sein. Die Auszahlung erfolgt innerhalb weniger Tage.


Steuererleichterungen aufgrund der COVID-19 Krisensituation

Folgende Steuererleichterungen im Zusammenhang mit der Corona-Krise wurden vom BMF erstellt:

  • Herabsetzung Der Einkommen- / Körperschaftsteuervorauszahlungen für 2020
  • Zahlungserleichterungen bis 30.September 2020
  • Nichtfestsetzung von bereits festgesetzten Säumniszuschlägen
  • Fristerstreckung für die Abgabe von Jahressteuererklärungen für 2019 bis 31. August 2020

 Folgende Zuschüsse die für die Bewältigung der COVID-19-Krisensituation ausgezahlt werden sind steuerfrei

  • Zuschüsse aus dem COVID-19-Krisenbewältigungsfonds zB.: Kurzarbeit
  • Zuschüsse aus dem Härtefallfonds
  • Zuschüsse aus dem Corona Hilfs-Fonds
  • Sonst. vergleichb. Zuwendungen der Bundesländer, Gemeinden & gesetzl. Interessenvertretungen.

Aber: Zuschüsse für Betriebsausgaben senken die entsprechenden Betriebsausgaben. Somit sind diese Subventionen dann doch nicht steuerfrei.

 

Steuerfreie Auszahlungen

Steuerbefreiung von Bonus und Zulagen bis zu EUR 3.000, die an Beschäftigte (Systemerhalter) für ihren Einsatz während der Corona-Krise (2020) gewährt werden


Strengere Voraussetzungen zur Steuerfreiheit von innergemeinschaftlichen Lieferungen ab 2020

Ab 2020 werden die materiell-rechtlichen Voraussetzungen bezüglich Steuerfreiheit von innergemein-schaftlichen Lieferungen ausgeweitet: Für die Steuerbefreiung von innergemeinschaftlichen Lieferungen soll es neben den bisherigen Voraussetzungen zusätzlich notwendig sein, dass dem Lieferer die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (UID) des Abnehmers, die von einem anderen Mitgliedstaat erteilt wurde, mitgeteilt wurde und der Lieferer seiner Verpflichtung zur Abgabe einer Zusammenfassenden Meldung (ZM) nachgekommen ist.


Aus SVA und SVB entsteht die SVS

Alle Gewerbetreibenden, Bauern und Neue Selbständige haben ab 01.01.2020 einen neuen gemein­samen Ansprechpartner. Mit der SVS erhalten alle Selbständigen Österreichs soziale Sicherheit aus einer Hand, ein Plus an Gesundheits- und Vorsorge-Leistungen, ein noch umfangreicheres Beratungsangebot und moderne digitale Services. 
Die SVS ist eine selbstverwaltete Organisation von Selbständigen für Selb­ständige: Eine starke Versichertengemeinschaft, die gemeinsam die Verantwortung für die Gesundheit, Lebensqualität und Pensionen aller Selbständigen in Österreich trägt. Die Mitarbeiter – ob Arzt, Kundenberater, IT-Spezialist oder Gesundheitsförderungs-Profi – helfen dabei, die Gesundheit von 1,2 Mio. Kunden der SVS zu erhalten – und sie bei Krankheit, Unfällen oder für den Ruhestand abzusichern.

 

https://www.svs.at/cdscontent/?contentid=10007.816773&portal=svsportal&viewmode=content  01.01.2020 


Kosten für Firmenfeste unter bestimmten Vorauszsetzungen absetzbar

Unter bestimmten Umständen kann man die Kosten für Firmenfeste steuerlich als Betriebsausgaben geltend machen. Laut Klaus Gaedke, Vizepräsident der Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer in der Steiermark, kommt es auf die konkreten Gegebenheiten an: Bewirtungskosten als Repräsentationsaufwand werden zwar grundsätzlich nicht steuerlich anerkannt. Aber: Dient eine Veranstaltung hauptsächlich zu Werbezwecken für das Unternehmen und ist die Repräsentationskomponente von untergeordneter Bedeutung, "sind diese Kosten nach Ansicht der Finanzverwaltung zur Hälfte abzugsfähig". Und sogar zur Gänze, wenn die Veranstaltung im Rahmen eines professionellen Marketingkonzepts stattfindet, das die Kundeninteressen auf das Unternehmen lenken.

  

Die Presse 25.07.2019/S. 18


Details zur Steuerrefom 2020 werden bekanntgegeben

Nach Ostern plane die Regierung eine große Themenoffensive. Ende April werde man die Details der Steuerreform 2020 präsentieren, so Bundeskanzler Kurz, der auch verspricht: "Im Gegensatz zu früheren Steuerreformen wird es keine neuen Steuern geben und nach 60 Jahren rote Zahlen auch keine neuen Schulden." Die Eckpunkte der Steuerreform stünden bereits fest. Insgesamt sollen die Steuerzahler bis 2023 inklusive des bereits eingeführten Familienbonus um etwa 6,5 Mrd EUR entlastet werden.

 

Tiroler Tageszeitung 14.04.2019/S. 2-3 


Spitzensteuersatz bleibt auch nach 2020

Die Bundesregierung wird den befristeten Spitzensteuersatz von 55 % für Jahreseinkommen von mehr als 1 Mio EUR beibehalten. "Die werden nicht befristet, die werden in Dauerrecht übernommen werden", sagte Finanzstaatssekretär Hubert Fuchs am Sonntag in der ORF-Pressestunde. Ursprünglich wäre die Regelung 2020 ausgelaufen. Nicht antasten werde man auch die steuerliche Förderung des 13. und 14. Monatsgehalts, sagte Fuchs.

 

Kurier (Wien) 18.03.2019/S. 2, Vorarlberger Nachrichten 18.03.2019/S. A3, Oberösterreichisches Volksblatt 18.03.2019/S. 2, Tiroler Tageszeitung 18.03.2019/S. 10


Steuerberater: Steuerreform geht in die richtige Richtung

Die Steuerberater begrüßen die von der Bundesregierung angekündigte Steuerreform. Positiv beurteilt KSW-Präsident Klaus Hübner die Absicht Unternehmen spürbar zu entlasten. „Ein weiterer wichtiger Aspekt wäre aus unserer Sicht die angekündigten Vereinfachungen im Steuerrecht rasch umzusetzen. Tatsächlich ist das österreichische Steuersystem an den Grenzen seiner Administrierbarkeit angelangt“, meint Hübner. Hübner betont weiters: „Aus Wettbewerbsgründen sind für den Unternehmensstandort Österreich auch eine substanzielle Senkung des KöSt-Satzes und eine Reduktion der Lohnnebenkosten wichtig. In beiden Bereichen haben wir im europäischen Vergleich noch Potenzial nach oben.“ (Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer)


Neues Erklärvideo zum Spendengütesiegel

Indem sie auf das Österreichische Spendengütesiegel achten, können Spender sicher sein, dass ihre Spende sicher ankommt. Das Österreichische Spendengütesiegel wird nur nach einer strengen und umfangreichen Überprüfung durch einen Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer vergeben. Wofür das Spendengütesiegel genau steht und wie es wirkt, sehen Sie im neuen Erklärvideo